Zwischenstopp in der toten Industriestadt Avilés

Zwischenstopp in der toten Industriestadt Avilés

Industrie, Kultur und Geschichte!?

Wo landen wir denn hier? Was ist das denn für eine Ansteuerung? Erst einmal rein in den Ría de
Avilés, quasi als Zwischenstopp von Gijon bis nach Ribadeo. Wir sind im industriellen Zentrum
Asturiens. Eine Hafenstadt, die durch den Fluss mit dem Atlantik verbunden ist. Links und rechts
Industrieanlagen mit Kohlehaufen, rauchende Schlote eines Stahlkonzerns, minimierte
Schwerindustrie, stark rückläufig, Frachtschiffe, Stückgutfrachter, kleiner Fischereihafen. Wir
haben nicht viel zu erwarten.

Was sofort beim Einlaufen in den kleinen Sportboothafen auffällt, ist ein „architektonisches
Highlight“ , das Kulturzentrum Niemeyer. Geldverschwendung ohne Ende. Bei Interesse bitte mal googeln.
Das hilft der „Toten Stadt“ auch nicht mehr.

Es fällt mir schwer, einige positive Zeilen über diese Stadt zu formulieren. Selbst nach einem
kurzen Streifzug durch die Altstadt, einigen Fotos, kommt kein Augenschmaus auf. Also zurück
zum Schiff und Alivés Alivés sein lassen. Früh ins Bett, denn morgen geht es garantiert unter Motor
60 Seemeilen nach Ribadeo, the first of the Rias für die OCEAN SPIRIT.

Gute Nacht von Bord und süße Träume.

HJR

2018-07-29T08:58:57+00:0027. Juli 2018|