Ribadeo – the first of the Rias für die OCEAN SPIRIT

Ribadeo – the first of the Rias für die OCEAN SPIRIT

Willkommen in Galicien!

Guten Morgen liebe Sorgen, was ist das denn für ein Wetter? Tote Stadt, mieses Wetter mit Nebel
und Regen, schlechte Winde und bescheidener Seegang. 60 Seemeilen unter Motor nach Westen in
Richtung A Coruna. Am Dienstag nächster Woche möchte ich dort einlaufen. Dann ist erst einmal
Schluss mit der Auszeit 55 plus. Der Heimflug ist für Freitag kommender Woche gebucht. Unser
Dampfer bleibt dann erst einmal in A Coruna. Die Pflicht ruft, Klienten warten nicht, neue Projekte
sind in der Pipeline. Also, nicht weinen, sondern raus auf den Atlantik. Gegen Mittag soll es besser
werden.

Nach Alivés kann Ribadeo nur besser werden. Schließlich ist es die erste spanische Ria, ein
Küstentyp mit einer schmalen und langen, tief in das Land eindringenden Meeresbucht. Und es wird
eine entspannte Motorfahrt mit Sonnenschein ab Mittag und langer, moderater Atlantikdünung.
Schwache Winde aus den unterschiedlichsten Richtungen machen ein Segeln heute unmöglich.
Nach etwas mehr als acht Stunden laufen wir in die Bucht und den Hafen von Ribadeo ein. Mit
cirka 10.000 Bewohnern liegt die Hafenstadt am westlichen Ufer des Rio Eo, der Galicien von
Asturien trennt. Sonst gibt es nicht viel von hier zu berichten. Bordroutine, etwas Einkaufen, Blog
schreiben, ausspannen, Wetterberichte für die nächsten Tage studieren und so fort. Also machen wir
uns morgen auf, um nach 30 Seemeilen in die nächste Bucht einzulaufen. Die Stadt und die Marina
Viveiro ist unser vorletztes Ziel bis nach A Coruna.

Nun habe ich aber doch etwas vergessen. Ein kleines Musikfestival mit landestypischen Melodien,
die angenehm zu hören sind, begleitet uns den Abend hier in der Marina von Ribadeo. Gefällt mir.
Darum mache ich jetzt Schluss, um mir das anzuschauen.

Schönen Abend noch von Bord.

HJR

Se

2018-07-29T09:21:40+00:0029. Juli 2018|