Kreta – Die Jungbrunneninsel

Kreta – Die Jungbrunneninsel

7.00 Uhr morgens, ausgeschlafen. Das sanfte Zirpen der Zikaden, das Blau des Meeres, das Blau des Himmels, die mehr als angenehmen Temperaturen am Morgen, die Düfte und Gerüche, leichtes Meeresrauschen auf der einen Seite diese Stille auf der anderen Seite, was gibt es morgens nach dem Aufstehen Motivierenderes als den augenscheinlichen Jungbrunnen erleben zu dürfen. Und dieses Erlebnis gibt es über 300 Tage im Jahr. Eine angenehme Morgenbrise, die tagsüber auffrischt; herrlich kühlt.

Strand oder Pool, Einsamkeit, Zweisamkeit und/oder sanfter Tourismus? In Kamilari, Kalamaki, Matala, Pitsidia, Kokinos Pirgos oder Agia Galini ist alles möglich. Kamilari, wie bereits mehrfach genannt, ist unser Dorf. Die unmittelbare Gegend um Kamilari herum unsere zweite Heimat seit nunmehr über 20 Jahren. Früher oft belächelt, gehören wir nun auch zu der Silver Generation, die hier dauerhaft sesshaft werden möchten. Die 50, 60 plus Generation aus Belgien, Holland, Frankreich, Deutschland, Österreich oder der Schweiz, aber auch Personen aus dem englischen Königreich haben oder bauen Eigenheime, um den Lebensabend hier auf Kreta zu verbringen. Auch wir suchen immer nachhaltiger nach einem geeigneten Grundstück. Wir möchten noch einmal bauen. Speziell auf unsere Bedürfnisse des Alters abgestimmt – nicht als Ferien-, sondern als Dauerwohnsitz für bis zu zehn Monaten im Jahr. Denn es ist nicht mehr zu leugnen, unseren älter werdenden Laibern geht es hier auf Kreta signifikant besser. Und, Kamilari hat das beste Klima von Gesamt-Kreta. Wie ein Magnet zieht es uns an.

So verbringen wir unseren diesjährigen Urlaub nicht nur mit Faulenzen, sondern halten auch Ausschau nach Baugrundstücken, nehmen Kontakt zu Architekten und Bauunternehmern auf. Denn eins hat sich die letzten 20 Jahre nicht geändert. Jeder, der hier investieren möchte, benötigt die richtigen Partner. Das ist häufig nicht leicht. Zudem muss die Chemie zwischen den Menschen auch stimmen. Es muss bei solchen Bauprojekten auch „menscheln“. Da lege ich persönlich großen Wert drauf.

Unsere Vorstellungen sind sehr genau und speziell. Aber, das sagt sicherlich jeder von sich. In vier Jahren steht bei mir eine Sechs vor der Null. Nicole´s Arbeitsleben soll mit 60 enden. Da wird es langsam Zeit, die entsprechenden Weichen zu stellen. Was wird die Zeit bringen?

 

Sonnige Grüße aus Kamilari/Süd-Kreta

HJR

2017-08-14T16:41:31+00:00 4. August 2017|