Törnbericht: Amsterdam bis Cherbourg (Teil 1)

Törnbericht: Amsterdam bis Cherbourg (Teil 1)

Zwischenstation Scheveningen

Eine Woche Sonnen-/Komfort-/Genuss-Törn liegen hinter uns, und so wie es scheint wird die zweite Woche mit kleinen wettertechnischen Unterbrechungen auch sommerlich. Warten wir es ab. Die Prognosen sind noch nicht sicher.

Heute steht die Tages-Destination Scheveningen auf dem Plan. Von Amsterdam aus den Nordseekanal entlang nach Ijmuiden, durch die Seeschleuse und wieder raus auf die Nordsee. Der Nordseekanal ist unspektakulär. Links und rechts entlang dem Kanal Industrie in allen Facetten. Und die Ausläufer von Amsterdam. Raumschots geht es entlang der niederländischen Küste zum alten Seebad mit sehr guten Badestränden und einer Flaniermeile dierekt am Strand entlang mit großer Seebrücke. Holländische Touristenhochburg!

Mein Gast aus der Schweiz hat sich gut an Bord eingelebt und ist tiefenentspannt sowie absolut zufrieden und begeistert. In so kurzer Zeit so viele verschiedene Eindrücke. Als Profi-Hobby-Fotograf hat er bereit nahezu 200 Bilder in acht Tagen gemacht. Das gibt später einen Sonderbericht auf der Homepage. Ich frage mich die gesamte Zeit, was er so alles knipst? Und vor allen Dingen was?

Besuch von der niederländischen Küstenwache haben wir heute morgen auch erhalten. Mit ihrem Speedboot kamen sie längseits. Vier Mann, schwer bewaffnet! „Good Morning Skipper, where do you came from and what is your destination? Ein norddeutsches „Moin“, kurzer Dialog und alles ist wieder gut.

Mal wieder pünktlich zur Kaffeezeit und bevor das große Gewitter über Scheveningen zieht liegen wir in der Marina, haben im Supermarkt fußläufig der Marina eingekauft und sitzen gemütlich im Cockpit unter der Kuchenbude.

In Kürze mehr…

 

 

Entspannte Grüße trotz Gewitter von Bord aus Scheveningen

HJR

2018-05-31T17:19:27+00:00 29. Mai 2018|