A Coruna – Hauptstadt Galiciens

A Coruna – Hauptstadt Galiciens

Die Legende vom Herkules-Turm!

Der (berufliche) Alltag zieht schnell wieder ein. Unsere OCEAN SPIRIT liegt in der Hauptstadt Galiciens unter einem der ältesten römischen, noch im Betrieb befindlichen Leuchtturm der Welt . Denn der Skipper ist wieder im Büro sowie im Klienteneinsatz. Das sind Welten. Die Familie freut sich, der Alte ist wieder Zuhause, ist nun wieder komplett und bei mir schwirren die Gedanken hin und her. Also schreibe ich noch ein wenig und führe Worte für Worte, Zeile um Zeile best möglich zusammen, um diesen Bericht schließlich zu veröffentlichen.

 

Die Geschichte der Hafen- und zugleich Hauptstadt Galiciens, mit etwa 245.000 Einwohnern geht zurück bis ins fünfte Jahrhundert und ist weltweit bekannt, den durch die Römer errichteten Herkulestempel mit Panoramablick auf die Küste zu besitzen. Der sich noch in Betrieb befindliche Leuchtturm, der seit 2009 auf der Liste des UNESCO-Welterbes steht, erinnert noch heute an die Zeit um 110 n. Chr. Der Legende zufolge enthauptete Herkules den Riesen Gereon und errichtete den Leuchtturm, nachdem er darunter die sterblichen Überreste desselben begraben hatte.

Wie so oft während meines Töpferns bis nach hier, nach Nordwest Spanien bietet auch die Stadt A Coruna sehr viel Historie, eine erkundenswerte Altstadt und bezüglich der allgemeinen Kultur viel Sehenswertes. Nur so nebenbei, Sir Francis Drake wollte A Cornua 1589 einnehmen. Hat es jedoch aufgrund der seinerzeit wohl sehr engagierten Bürgerin, Maria Pita, nicht geschafft.

In den letzten Jahren, gemäß meiner Recherche, hat sich die Stadt durch verschiedene Infrastruktur und Stadtentwicklungs-Projekte, insbesondere im Bereich des Verkehrs, des Sports und der Freizeit sehr gut weiterentwickelt. Das habe ich bei meiner kurzen Stippvisite sehen können. Alles sehr schön angelegt, überaus sauber und die Straßenverhältnisse nahezu vorbildlich. Insbesondere der Küstenbereich mit Strand und Promenade sind in Bezug auf die allgemeine Weiterentwicklung der Stadt zu nennen. Die Stadtstrände und der mit Galerie-Häusern umgebene Hafen, sowie natürlich die Altstadt und die kleinen Gassen und Straßen, gefallen mir sehr gut.

Wirtschaftlich soll es der Provinz A Corinna auch gut gehen. Sie ist derzeit die reichste Region Galiciens. Bedeutungsvoll ist der Dienstleistungsbereich, die Hafenwirtschaft mit Handel und Fischerei sowie auch stark der Finanzsektor. Den Tourismus darf ich auch nicht vergessen. Die heutige Kreuzfahrtbranche ist in A Coruna sehr bedeutungsvoll.

Für alle ins Mittelmeer segelnden Schiffseigner kann ich A Coruna wärmstens für einen kurzen und/oder längeren Aufenthalt empfehlen. Die bisherigen Erfahrungen lohnen wirklich, hier gegebenenfalls das Schiff überwintern zu lassen.

So, nun ran an die Arbeit.

Sonnige Grüße aus dem Büro

HJR

 

2018-08-12T10:30:16+00:008. August 2018|